1. Clubabend zum Ansegeln 23.April 2016:     Ab 18.00 Uhr war unser Clubhaus zum ersten Mal in dieser Saison für die Mitglieder zum geselligen Treffen geöffnet. Schnell füllten sich die Tische, denn es gab einiges Neues  zu erfahren. Der Betrieb des Clubhauses durch Vereinsmitglieder  war ein großes Thema.  Sylvia und Uwe Frank sowie Gabi und Matthias Richter waren die erste Besetzung am Tresen und Herd. Verstärkung kam spontan von Kathrin und Karl-Heinz Kossack, und so konnte die rege Nachfrage nach Speisen zügig  bewältigt werden.  Das Engagement dieses Teams  bekam vielfach positives Feedback, die Getränke- und( kleine) Speisekarte kam gut an  und so wurde dieser erste Clubabend zu einem kleinen Highlight.

Das war aber noch nicht alles was der Abend zu bieten hatte.  Volkmar Kiene dankte zuerst den  Stegwarten Werner Gündel und Dieter Lange, die ihr Amt abgeben, für ihre langjährige Tätigkeit. Die beiden Stegwarte ersetzt nun ein Hafenmeister auf Grundlage einer Hafenordnung der SGS. Diese Aufgabe übernimmt Hans-Joachim Oder, der offiziell in seiner Funktion mit der Übergabe des „Hafenmeister- Telefons“ begrüßt wurde.

Weiter wurde die Arbeitsstundenregelung und der Clubhausbetrieb erläutert. Um den Clubhausbetrieb zu organisieren, wird ein Verantwortlicher benötigt. Diese Aufgabe übernimmt Sylvia Frank. Sie wurde auch offiziell in ihrer Funktion begrüßt.

Uwe Frank präsentierte dann, für alle auf der Leinwand sichtbar, die neue Vereins-Homepage mit dem Layout und vielen Funktionen. In Kürze ist die Homepage über die bekannte Web-Adresse erreichbar, sodass sich unser Verein auch über dieses Medium up to date präsentieren kann.

Den Abschluss bildete die Auswertung des Fahrtenwettbewerb 2015. Matthias Richter nahm die Ehrung der Sieger 2015, Anette und Klaus-Dieter Warnatz  vor. Als weitere erfolgreiche Teilnehmer wurden Brigitte und Wolfgang Porstendorfer, sowie Karoline Gerth im Jugendbereich geehrt.

Diese Präsentationen und Ehrungen fanden die positive Resonanz der anwesenden Mitglieder, wodurch sich der Vorstand in seiner Arbeit bestätigt fühlte. Der weitere Abend wurde dann in geselliger Runde mit Getränken von der Vereinstheke verbracht.