24. Offene Brandenburgische Meisterschaft im Finn-Dinghi

with Keine Kommentare

Die 24. Offene Brandenburgische Meisterschaft im Finn-Dinghi konnte am 02. und 03.Juli 2016  unter weitaus besseren Windverhältnissen als im Vorjahr (komplette Flaute) durch unseren Verein ausgerichtet werden.

Neben Jürgen Kraft als Starter der SGS, konnten wir weitere 24 Finn-Segler, die vielfach mit Begleitung anreisten, als Gäste begrüßen. Leider blieben in diesem Jahr die Teilnehmer aus Polen und der Tschechischen Republik aus.

Für den Samstag war der Durchzug einer Regenfront prognostiziert. Die Wettfahrtleitung instruierte daher die Starter und das Wettfahrtteam über mögliche Rückzugsbereiche in unserem Revier. Mit etwas Startverschiebung gingen dann alle 25 Boote bei drehendem Wind aus südwestlich bis westlicher Richtung mit 4-5 Beaufort in die Wettfahrt. Es wurden 3 Wettfahrten gestartet, von denen die letzte durch die Wettfahrtleitung abgebrochen werden musste. Die Regenfront kam doch weitaus schneller als erwartet näher und brachte Böen bis Windstärke 7 und kräftigen Niederschlag mit. Die Regattateilnehmer und Begleitboote suchten überwiegend in Ufernähe am Babenberg Schutz. Einzig das Startboot wetterte einsam mitten auf dem Großen Schwielochsee vor Anker ab. Nach einer halben Stunde war der Zauber vorbei und alle eilten dem sicheren Hafen und der wohlverdienten Bockwurst entgegen.

Damit war der erste Tag noch nicht vorbei. Es ging turbulent weiter mit Freibier, schmackhaftem Essen und einem bis zum Elfmeterschießen ausgereizten EM-Viertelfinale der Sportart Fußball. Viele Stühle waren im Clubhaus besetzt und alle sahen gespannt auf die Ballkünste unserer Nationalelf. Die Stimmung war super und so flossen auch die zwei Fässer Bier flott durch die Kehlen. An der Bar hatten Sabrina und Sven Arnold Richter alle Hände voll zu tun und versorgten fleißig unsere Gäste und Vereinsmitglieder mit den bestellten Getränken. Am Ende hat Deutschland dann bekanntlich die Nase vorn gehabt und der Tag ging gut gelaunt zu Ende.

Am Sonntag gab es gute Wind- und Wetterverhältnisse mit Windstärke 3-4 aus Südwest. Es konnten die zwei ausstehenden Wettfahrten absolviert werden und die Wertung war somit komplett.

Sieger wurde in diesem Jahr Oliver Bronke vom SC Blau-Weiß Cottbus vor Patrick Frind und Ulf Pestel, beide von der SSG Mylau.

Die Ergebnisliste ist bei Raceoffice:  http://www.raceoffice.org/event.php?eid=135713244056f050d843c91    verfügbar.

Unser Wettfahrtleiter hat mal wieder professionell und souverän die Veranstaltung geleitet. Bei der Siegerehrung dankte er den vielen ehrenamtliche Helfer aus unserem Verein, die einen super Job gemacht und somit einen großen Anteil am Gelingen der Regatta haben.

Unterm Strich war es eine gelungen Veranstaltung ohne Fehlstarts, ohne Protestverhandlungen mit fairen Sportsmännern die sich auch mal gegenseitig helfen. So sollte es sein und so macht es auch allen Spaß.

Wir freuen uns schon auf die Jubiläumsregatta „25“ im nächsten Jahr.

Deine Gedanken zu diesem Thema