Regattasaison 2017

Vier Regatten, die unser Verein ausrichtet, standen auch dieses Jahr wieder auf dem Terminplan.

Zusätzlich finden  noch die Schwielochsee-Pokalregatta beim SCS und der Sachsen-Pokal der OK-Jollen beim Sächsischen Wassersportverein statt. So war über die ganze Saison aktives Regattageschehen auf dem See.

Für den 18.6. war der Willi- Pöschke- Gedächtnispreis angesetzt. Leider übertrieb es Rasmus mit stürmischem  Wind und die Wettfahrtleitung verschob den Start auf Sonntag, den 19.6. Hier gingen dann 12 Starter bei weitaus besseren Bedingungen auf den Kurs, was dem Anliegen dieser gemeinschaftlichen Segelregatta doch mehr entsprach.

Vereinsmeister und Gesamtsieger wurde Frank Lange auf seinem OK.

14 Tage später, am 1./2. Juli versammelten sich dann 26 Finnsegler zur Brandenburgischen Meisterschaft. Diesmal auch wieder mit Beteiligung aus Tschechien und Polen. Auch hier hatte Rasmus für den Samstag einiges an Wind vorgesehen, wobei dann die Starkwindspezialisten das Geschehen dominierten. Der Wettfahrtleiter forderte alle Teilnehmer mit 3 Wettfahrten und so waren die Finnrecken sichtlich ausgepowert und es gab diesmal keine lange Nacht am Tresen. Sonntag war der Wind etwas moderater und so versuchte der eine oder andere noch etwas Boden vom Vortag gut zu machen. Am Ende siegte Andrzej Romanowski /POL und wurde Brandenburger Meister vor  Zdenek Gebhardt/CZE und Erik Schmidt/ Sternberg.  Jürgen Kraft aus unserem Verein belegte den 13. Platz.

Auch das Programm für die mitgereisten Partner, genannt Damenprogramm, kam wieder gut an. So gab es eine Ausfahrt zum Regattakurs auf Booten mit Vereinsmitgliedern. Den Sportfreunden Bomsdorf, Brausewetter und Frank hier noch einmal herzlichen Dank für ihren Einsatz.

Auch die O-Jollen waren in diesem Jahr wieder mit der Landesmeisterschaft unsere Gäste. Am 15./16.7. gingen von den 33 gemeldeten O-Jollen 31 Starter auf den Kurs. Der Samstag brachte schwierige Bedingungen mit Verschiebungen und Drehern um 180 Grad sowie mehreren schnell aufziehenden Gewittern und somit wenig Freude für Segler und Wettfahrtleitung.  Eine Wettfahrt konnte gerade so über den Kurs gebracht werden und so blieb die Hoffnung für Sonntag.  Da waren dann doch tatsächlich wieder gute Bedingungen und mit den 2 weiteren Wertungen waren alle Beteiligten zufrieden.

Sieger wurde Knut Wahrendorf vor Donald Lippert und Olaf Wahrendorf/ alle Berlin.

Brandenburger Meister wurde mit Gesamtplatz 4 , Kai Nickelkoppe/SCS. Die Teilnehmer aus unserem Verein waren Jochen Pirner mit  Platz 6 und Martin Pirner mit Platz 11.  

Das Damenprogramm hat auch bei den O-Jollen seinen festen Platz und so ließ sich Karin Brausewetter wieder etwas Tolles einfallen um die Mädels der O-Jollies zu begeistern. Die Fahrt mit einer historischen Lok zu Steffi’s Bar kam super an. Dafür noch einmal den herzlichen Dank für die Aktivität.

Nicht zuletzt rundet eine gute Versorgung an Land ein Regattawochenende ab und so haben die jeweiligen Tresencrew´s und das Frühstücksteam  einen wichtigen Anteil daran und mit viel Engagement einen super Job gemacht. Dies loben auch immer wieder die Dritt- Platzierten in den Regatta-Berichten.   

Das letzte Wochenende im August steht immer im Zeichen der Schwielochsee Pokalregatta als größte Regatta im Land Brandenburg.

Aus unserem Verein starteten Susann Elsner und Jasmin Lange/ Laser 4.7, Leon Elsner, Eleonora und Amelie Röpke, sowie Max Gnädig in Opti B, Anja u. Johanna Kiene  im Pirat, Frank Lange und Roman Oder im OK.

Hervorzuheben sind der 1. Platz von Eleonora Röpke und der 4. von Leon Elsner in der Opti B, der 5.Platz von Susann Elsner im Laser 4.7. Auch der 6. Platz von Roman Oder im OK und der 8. Platz von Anja und Johanna Kiene im gut besetzten Feld der Piraten rundeten das gute Ergebnis unserer Aktiven ab.

Am 16. September war dann der Kreuzer-Cup an der Reihe.  Auch in diesem Jahr beteiligten sich Sportfreunde vom SC Schwielochsee  daran, woraus nun schon eine gute Tradition geworden ist diese Regatta gemeinschaftlich zu segeln.  11 Kreuzer waren so am Start, wobei das Feld je zur Hälfte aus beiden Vereinen kam sowie ein ZK-Kutter vom SSFS. Der Langstrecken-Kurs konnte bei südlichem Wind um 2-3  gut ausgelegt werden und so kamen auch die taktischen Anteile nicht zu kurz. Gewonnen hat den Kreuzer-Cup in diesem Jahr Gerd Legler/Roman Oder (SGS) 20er-Jollenkreuzer vor  Lutz Jacobs/ Frank Scheibel/ Jörg Hinze ( SCS) 20er-JK und Thomas Kurze/ Daniel Kurze (SGS) 15er-JK.